Was ist los, Europa?

Seit einiger Zeit drängt sich die Frage auf: Hat die EU ihre Grundwerte verloren? Geht es ausschließlich nur noch um finanzielle Fragen und wo man noch ein Schnäppchen schlagen kann? Ohne Einschränkungen und ohne moralische Grenzen? Vereinbart sind folgende Grundwerte der EU:

  • Menschenwürde
  • Freiheit
  • Demokratie
  • Gleichheit
  • Rechtsstaatlichkeit
  • Menschenrechte
  • Minderheitsrechte


Zurzeit braucht man schon eine sehr, sehr starke Lupe, um diese Werte in Europa zu finden. Auch die gleiche Verteilung unter den Mitgliedsstaaten ist schriftlich geregelt. Dabei ist tatsächlich nicht nur die monetäre Verteilung gemeint, sondern auch die herausfordernden Arbeiten wie z. B. geflüchteten MENSCHEN zu helfen. Doch Griechenland und Italien wurden gnadenlos im Stich gelassen. Kein Land kann allein eine so riesige Aufgabe bewältigen. Wie ist es möglich, dass einige EU-Mitgliedsstaaten sich weigern konnten Flüchtlinge aufzunehmen bzw. kaum welche aufzunehmen. Wo ist da die Solidarität? Dann ist es auch kaum noch verwunderlich, dass solche Nazi-Spinner wie Salvini an die Macht kommen.

blog_rettung2

Was ist ein Menschenleben wert?
Die EU lässt Menschen ertrinken. Sie lässt sie sterben! Wie kann das sein? Die deutsche Kapitänin Carola Rackete wird auf eine Stufe mit Verbrechern gestellt. Weil sie Menschenleben rettet, wird sie verhaftet. Wo bist du EU? Warum beziehst du keine Stellung? Wo bleibt das laute Aufbegehren, die Forderungen der Freilassung? Abwarten und Teetrinken ist ne echte Scheißidee, wenn Leichen und Handschellen im Tee treiben.

„Sea Watch 3“ wird gleichgestellt mit Schleppern. Schlepper sehen Flüchtlinge als Handelsware! Sie behandeln sie menschenverachtend und gewalttätig. Es ist ein „low risk/high-profit Business“. Es geht um Geld. Nun ist die Frage: Wo hat die „Sea Watch 3“ sich finanziell bereichert? Wo haben sie profitiert? NIRGENDS. Sie setzten ihre Freiheit und ihr Leben aufs Spiel, um andere zu retten.

Das internationale Seerecht (welches übrigens auch Italien unterschrieben hat) beinhaltet Artikel 98, die Pflicht zur Hilfeleistung:

Jeder Person, die auf See in Lebensgefahr angetroffen wird, muss Hilfe geleistet werden!

Das ist eine ganz klare Aussage! Und es ist scheißegal, ob diese Person in Lebensgefahr groß oder klein, dick oder dünn, männlich oder weiblich ist. Egal, ob schwarz oder weiß oder welcher Religion sie zugehört. Absolut egal, ob ein Flüchtling oder eine Königin.

Was kannst du tun? Sea Watch braucht natürlich finanzielle Unterstützung. Wer das nicht kann, hat die Möglichkeit anders zu helfen. Sea Watch macht diverse Aktionen. Geh‘ auf die Demos! Zum Beispiel nächsten Samstag in ganz Deutschland. Hier findest du alle Aktionen: https://seebruecke.org/

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Diese Website nutzt Dienste von Facebook® u.a. zur Optimierung von Anzeigen. Sie können der Nutzung hier widersprechen. Mehr erfahren